Günstige Berufsunfähigkeitsversicherung für den Flugsport

Geschrieben von Andreas Bülte am in Neuigkeiten

Wer z.B. als Drachenpilot oder Gleitschirmpilot nach einem guten und bezahlbaren BU-Schutz sucht, bekommt diesen nur gegen hohe Risikozuschläge.  Diese führen zu doppelten Zahlbeiträgen. Für Viele wird der wichtige Schutz damit nur schwer bezahlbar.

In regelmäßigen Abständen gibt es immer wieder limitierte Sonderaktionen von Versicherern „ohne Risikozuschlag für den Flugsport“.

Eine günstige und gute BU-Versicherung für Gleitschirmflieger und Drachenflieger wird damit möglich. Eine gute Aktion für viele Berufsgruppen ist allerdings begrenzt auf 750,-€ monatliche BU-Rente und Eintrittsalter bis 45.

Des weiteren gibt es Aktionen für bestimmte Berufsgruppen, z.Zt. Steuerberater, Rechtsanwälte, Klinikärzte, Architekten, Bauingenieure und deren Angestellte, jeweils unter bestimmten Bedingungen und BU-Renten limitiert auf 1000€ -1500€ monatlich.

Über diesen Basis-Schutz hinaus kann beim gleichen Versicherer oder auch einem anderen gegen normale Risikoprüfung eine zusätzliche Absicherung abgeschlossen werden. Wir beraten auch dazu. Manche Kunden versichern den  Rest auch über einen BU-Schutz unter Ausschluss des Flugrisikos und schließen dafür ggfs. eine Unfallversicherung mit Flugrisiko ab, die als Ergänzung ohnehin Sinn macht.

Jetzt verlängert bis zum  31.03.2017 !!!

In Stichpunkten

  • BU-Versicherung bis 1500,-€ mtl. BU-Rente
  • Für alle Flugsportarten ohne Zuschlag
  • bevorzugt für risikoarme Berufsgruppen
  • Verkürzte Abfragezeiträume für Gesundheitsangaben

Die genauen Rahmenbedingungen und konkrete Angebotsberechnungen erhaltet Ihr gerne über mich.   Pilotenkontakt: Andreas Bülte 0251/85715-50

 

Mehr unter: Berufsunfähigkeitsschutz

Schlagworte: ,

Andreas Bülte

Tätigkeitsschwerpunkte: klassische Rundumbetreuung zu privaten und gewerblichen Absicherungen, werthaltige Kapitalanlagen, Spezialgebiet: Einrichtung und Sanierung betrieblicher Altersversorgung, Einrichtung alternativer Lohnkonzepte über Nettolohnoptimierung