Haftpflichtversicherung

ASSKUR-Zusammenfassung:

  • sollte jeder haben!
  • schützt mein jetziges und mein zukünftiges Vermögen vor Dritten
  • es kann schnell um große Summen gehen
  • funktioniert teilweise wie eine (passive) Rechtsschutz
  • Forderungsausfallsicherung
  • Spezielle Sportarten wie z.B. Kite-Surfen?
  • VORSICHT, diese ersetzt nicht eine KFZ Haftpflicht!

Die Notwendigkeit der sog, Privaten Haftpflichtversicherung ergibt sich aus der deutschen Gesetzgebung. Dort heisst es:

BGB § 823 Schadensersatzpflicht

(1) Wer vorsätzlich oder fahrlässig das Leben, den Körper, die Gesundheit, die Freiheit, das Eigentum oder ein sonstiges Recht eines anderen widerrechtlich verletzt, ist dem anderen zum Ersatz des daraus entstehenden Schadens verpflichtet

(2) Die gleiche Verpflichtung trifft denjenigen, welcher gegen ein den Schutz eines anderen bezweckendes Gesetz verstößt. Ist nach dem Inhalt des Gesetzes ein Verstoß gegen dieses auch ohne Verschulden möglich, so tritt die Ersatzpflicht nur im Falle des Verschuldens ein.

Dies bedeutet, dass ich im Zweifel mit meinem gesamten Vermögen für das hafte was ich anderen an Schaden zugefügt habe.

Es wird zwischen Sach- Personen- und Vermögensschäden unterschieden. Die Abdeckungshöhe sollte möglichst bei allen drei Sparten gleich hoch sein. Speziell die Vermögensschadenhöhe ist bei älteren Policen häufig zu gering abgedeckt.

Sollten von dritter Seite Ansprüche gestellt werden, so übernimmt die Private Haftpflicht die Überprüfung der Ansprüche (passive Rechtsschutz). Sollten die Ansprüche nicht gerechtfertigt sein, kann die Versicherung sogar den Rechtsstreit übernehmen. Bei begründeten Ansprüchen erfolgt auch die Regulierung des Schadens.

Leider besitzen ca. 30% der Bevölkerung keinen derartigen Schutz. Das ist dann tragisch, wenn man selbst das Opfer ist und der Schädiger über kaum finanzielle Mittel verfügt. Für diesen Fall ist die sog. Forderungsausfalldeckung gedacht. Sie ist entweder direkt in dem Tarif enthalten oder kann optional hinzugenommen werden.

Es ist auf eine ausreichende Höhe des Versicherungsschutzes zu achten. Dies ist häufig bei älteren Policen ein Problem. Insbesondere die Summen aus DM-Zeiten sind oftmals nicht mehr zeitgemäß. Lassen Sie daher Ihren Versicherungsschutz überprüfen.

Meist separat abzusichern sind die Bauherrenhaftpflicht und die Hundehalterhaftpflicht.

ASSKUR-Tipp:

- Single- oder Seniorentarife prüfen

- bei zwei Personen ist die Zusammenlegung i.d.R. deutlich günstiger

- Versicherungsschutz überprüfen lassen