Rechtsschutzversicherungen für Selbständige

ASSKUR-Zusammenfassung:

  • Für das Unternehmen und den Unternehmer sowie seine Familie
  • Forderungsmanagement, Inkasso
  • Anwaltliche Hotline

Als Freiberufler (Arzt / Rechtsanwalt /..) oder Unternehmer können – auch ohne eigenes Verschulden – sehr schnell im Fokus einer rechtlichen Auseinandersetzung stehen.

Eine Rechtsschutzversicherung übernimmt das Kostenrisiko des Unternehmers in einem Rechtsstreit. Sowohl die Kosten für den eigenen Rechtsanwalt als auch für Gutachten und das Gerichtsverfahren sind Gegenstand der Rechtsschutzversicherung.

Eine Rechtsschutzversicherung umfasst generelldie Leistungsbereiche Firmen-, Verkehrs-, Arbeits- und Mietrechtsschutz.

Innerhalb dieser Bereiche gibt es folgende Leistungsarten:

  • Arbeitsrechtsschutz (für den Unterneher oder das Unternehmen gegenüber den Angestelletne)
  • Wohnungs- und Grundstücksrechtsschutz
  • Vertragsrechtsschutz für den privaten Bereich des Unternehmers z.B. als Leasingnehmer von KFZ
  • aktiver Schadensersatz-RS
  • Straf-RS
  • Disziplinar- und Standesrechtsschutz
  • Verwaltungs-RS
  • Ordungswidrigkeiten-RS
  • Sozialgerichts-RS
  • Steuer-RS
  • Datenrechtsschutz
  • Telefonische Hotline für schnelle Beratung

Je nach Produkt und betroffener Leistungsart besteht Versicherungsschutz erst ab Gericht z.B. Steuer-RS.

Teilweise gibt es die Möglichkeit Spezial-Straf-Rechtschutz zu vereinbaren, was dann auch sog. Vorsatzvergehen mit einschließen würde. Auch der Bereich der Antidiskriminierung lässt sich dazu wählen.

Eine Rechtsschutzversicherung für Selbständige wird häufig im Paket mit einer privaten Rechtsschutzversicherung angeboten. Je nach Versicherer ist der Versicherungsschutz individuell zu gestalten.

Es gibt bei manchen Anbietern Ausschlüsse, diese sind häufig:

  • Wettbewerbsrecht
  • eigene Baumaßnahmen
  • Firmen Vertrags-RS
  • Patent- und Urheberrecht

Ebenfalls ausgeschlossen sind Schadenfälle, deren Ursprung vor Vertragsbeginn lag bzw. innerhalb der Wartezeit (in der Regel 3 Monate) eingetreten sind.

Immer stärker ist der Selbstständige von schwindender Zahlungsmoral seiner Kunden betroffen.

Hier bietet das Inkassomanagement zahlreiche Möglichkeiten. Neben der Beschäftigung von Inkassobüros lassen sich auch Forderungsausfälle abtreten bzw. absichern.

Dies ist kostengünstige, verbessert Ihre Liquiditätslage und durch Auslagerung entstehen keine negativen Imageeffekte.

Lassen Sie sich hierzu von unseren Experten zum Thema Firmenrechtsschutz beraten.