Private Pflegeversicherung

ASSKUR Zusammenfassung:

  • Hauptproblem sind die steigenden Pflegekosten und die unzureichende Absicherung
  • ein Pflegeplatz kostet schnell 3000-4000 Euro, es gibt aber nur ca. 1600 Euro von der Pflegeversicherung pro Monat
  • Schutz des eigenen Vermögens und Entlastung der Familienverpflichtung!
  • Pflichtbaustein plus privatem Zusatzbaustein
  • Pflegerente oder Pflegetagegeldabsicherung
  • Konzept individuell erstellen lassen
  • stattliche Förderung berücksichtigen

Seit 1995 gilt die Pflegeversicherung als zusätzliche Säule des gesetzlichen Sozialversicherungssystems.

Leistungen gibt es als Pflegegeld (falls Pflege durch Familienangehörige erfolgt) oder als Kostenübernahme (im Falle ambulanter oder stationärer Pflege). Gestaffelt sind die Leistungen nach der jeweiligen Pflegestufe. Die Grundidee der stattlichen Absicherung besteht NICHT in einer kompletten Kostenabdeckung! Die Reformen in 2008 und 2013 verdeutlichen dies noch einmal.

Um selbst richtig abgesichert zu sein und sein eigenes Vermögen und auch die Familienangehörigen vor Zahlungsverpflichtungen zu bewahren gibt es verschiedenste Möglichkeiten. Die beiden häufigsten Varianten sind die Pflegetagegeldabsicherung und die Pflegerente.

Pflegetagegeldabsicherung:

Eine reine Risikoversicherung die im Falle objektiver Kriterien (meist Pflegestufe) einen vereinbarten Tagessatz auszahlt.

Das Geld ist zur freien Verwendung, also auch zur häuslichen Pflege durch Dritte nutzbar.

Vorteil:

  • meist günstiger als eine Pflegerente
  • recht flexibel

Nachteil:

  • Kalkulation nur Risikoprämie, selten Rückstellungen
  • Beiträge können deshalb steigen
  • im Pflegefall müssen die Beiträge meist weiterbezahlt werden

Pflegerente

Ist eine Versicherungsform ähnlich einer klassischen Rentenversicherung. Die Kalkulation beinhaltet eine Risiko- und einen Sparanteil. Der Leistungsfall tritt i.d.R. mit den gesetzlichen Pflegestufen ein. Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass zusätzlich eigene Leistungsfälle anhand eines Punktesystems hinzukommen. Dies hat den Vorteil, dass bei Gesetzesänderungen (z.B. Verschlechterung der gesetzlichen Einstufung) oder bei Auslandsaufenthalten trotzdem geleistet wird.

Vorteil:

  • Beiträge sind stabil kalkuliert
  • im Pflegefall i.d.R. beitragsfrei
  • Versicherung gegen Einmalbeitrag möglich
  • Rückzahlungen bei Leistungsfreiheit vereinbar
  • Einmalzahlungen (z.B. für Umbau des Hauses) vereinbar

Nachteil

  • häufig teurer als das Pflegetagegeld